Hamburg für Israel! Stoppt den Terror der Hamas.

6. Januar 2009

„Hamburg für Israel!“ –  Solidaritätskundgebung am 17.01.

Filed under: Uncategorized — by hamburgfuerisrael @ 22:50

Hamburg für IsraelIsrael verteidigt sich derzeit gegen den acht Jahre andauernden Raketenbeschuss durch die Hamas, der auch nach dem israelischen Abzug aus dem Gazastreifens anhält. Nicht alle haben Verständnis für das israelische Vorgehen in der „Operation Gegossenes Blei“. In Hamburg hat sich daher ein Netzwerk gebildet, dass über die Hintergründe der aktuellen Ereignisse informieren will und zu einer Solidaritätskundgebung auf dem Ida-Ehre-Platz in Hamburg am Samstag, den 17. Januar (18.00 Uhr) aufruft.

Schon am Sonntag 11. Januar 2009 wird es in Berlin eine Demonstration geben die auch unter dem (von uns geborgten Motto) „Solidarität mit Israel – Stoppt den Terror der Hamas“ statt finden wird. Nachfolgend dokumentieren wir den Berliner Aufruf, den das Hamburger Netzwerk unterstützt:

Solidarität mit Israel – Stoppt den Terror der Hamas
Support Israel to stop Hamas terror

Sonntag, 11. Januar 2009
14 Uhr
Breitscheidplatz an der Gedächtniskirche

Seit acht Jahren steht Israel unter Beschuss der Hamas. Israels Rückzug aus Gaza sollte Frieden bringen, das Ergebnis sind über 10.000 Raketen allein in den letzten zwei Jahren aus Gaza auf zivile Ziele in Südisrael.
Die Terrororganisation Hamas bombardiert bewusst Zivilisten. Sie hat den „Waffenstillstand“ wiederholt gebrochen und im Dezember 2008 einseitig aufgekündigt. Israels Selbstverteidigung ist legitim und kein Verbrechen!

Israel befindet sich in einer sehr schwierigen Lage, denn die Terroristen der Hamas verstecken ihre Militärstützpunkte und Abschussvorrichtungen unter Verletzung der Genfer Konvention in dicht bevölkerten Gebieten, missbrauchen dadurch Menschen als Schutzschilde und machen damit zivile Opfer unvermeidlich. Israel dagegen warnt Zivilisten vor Angriffen per SMS, mit Flugblättern oder in Radioaufrufen.

Die Hamas hat diesen Konflikt eröffnet und trägt die Verantwortung für das Leid auf beiden Seiten! Um zu einem Frieden in der Region zu gelangen, muss die islamistische Diktatur der Terrororganisation Hamas dauerhaft beendet werden!

Auch Deutschland ist Akteur in diesem Konflikt – die Bundesrepublik ist der wichtigste westliche Handelspartner des Iran, und damit des totalitären Regimes von Mahmud Ahmadinedjad.

Wir fordern die Isolierung der Hamas, sowie ein Verbot der Hisbollah und ähnlicher Organisationen in Deutschland. Wir erklären uns solidarisch mit den vom islamistischen Terror bedrohten Menschen in Israel, aber auch in Gaza, Libanon und im Iran.

Weitere Infos auf derBerliton.de

Advertisements

21 Kommentare »

  1. Gut, dass es auch in Hamburg eine Demo für Isreael geben wird. Ich werde teilnehmen. Es ist kaum zu ertragen, dass überall in Deutschland – oder sogar in europa – auf Demos Parolen schlimmster Art gegen Israel gegrüllt werden dürfen.

    Kommentar von etta ehlers — 7. Januar 2009 @ 21:49

  2. Shalom Israel & uns
    Auch ich war traurig,da ich nicht aus beruflichen Gründen nach Berlin kann.Doch bin ich sehr erfreut darüber,wenn wir in HH so eine Solidemo gutbesucht erleben können.
    Das israel.Volk und speziell die Soldatinnen/Soldaten haben unsere Solidarität mehr denn je verdient!
    In diesem Sinne hoffe ich auf eine große Anzahl Mitwirkender!

    Kommentar von David Fehlow — 7. Januar 2009 @ 23:22

  3. Kein Thema ich bin da!

    Kommentar von Joeshe Mandelkern — 7. Januar 2009 @ 23:41

  4. ich bin mit eine Demonstration gegen Hamas einverstanden, aber für Palastine und die Untschuldigen Zivilisten soll Solidarität gezeigt werden !

    Kommentar von etta ehlers — 8. Januar 2009 @ 09:19

  5. ich werde am 17. januar an der demo teilnehmen!

    shalom israel

    Kommentar von frank labhard — 8. Januar 2009 @ 10:49

  6. Ein Verbot von Hisbollah und Hamas in Deutschland ist mehr als überfällig. Denn diese Organisationen sind es, die das Heilige Land und den Nahen Osten zu einem dauerhaften Krisenherd machen.

    Der Liedermacher Wolf Biermann sagte einmal:

    „Wenn die Palästinenser die Waffen niederlegen, wird Frieden sein. Wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es vernichtet sein.“

    Deshalb fordern auch die Hamburger im Vorfeld der Solidaritätskundgebung am 17.01.2009 ein Verbot der Terrororganisationen.

    Man wird gewiß aller Opfer gedenken, sie sind Opfer der Geißel der Menschheit, des Krieges.

    Ich denke voll Schmerz an alle, die in diesen Kämpfen ihr Leben verlieren.

    Kommentar von BUNDESPOPEL — 8. Januar 2009 @ 14:22

  7. Ich frage mich, ob Hamas-Kämpfer überhaupt an die Genfer Konvention gebunden sind. Die richtet sich meines Wissens doch an Staaten? Zwar bildet die Hamas auch die amtierende palestinensische Autonomieregierung, aber macht das ihre Kämpfer zu einer staatlichen Armee?
    Das ändert selbstverständlich nichts daran, dass es schlicht feige und zu verachten ist, dass sie sich hinter harmlosen Zivilisten verstecken, um deren Leichen nach der erhofften(!) Reaktion der Israelis für Propaganda-Zwecke zu nutzen.

    Kommentar von Daniel — 9. Januar 2009 @ 10:23

  8. Zum Thema Hamas verbieten: Ist es nicht so, dass diese ohnehin etwa auf den EU-Terrorlisten geführt wird? Im übrigen würde ich davon ausgehen, dass es sich bei der Hamas ohnehin um eine ausländische terroristische Vereinigung im Sinne des §129b StGB handelt, also somit längst verboten ist. Das Schlimme am §129b StGB ist allerdings, dass im Prinzip jede Gruppe, die die staatliche Ordnung eines ausländischen Staates mit Waffengewalt in Frage stellt, z.B. auch iranische Oppositionsgruppen oder die EZLN.

    Kommentar von Daniel — 9. Januar 2009 @ 10:34

  9. […] kurzer Hinweis auf die Solidaritätskundgebung für Israel am Samstag, den 17. Januar (18.00 Uhr) auf dem Ida-Ehre-…. Nach all den Gruselveranstaltungen der letzten Tage wird das aber langsam auch […]

    Pingback von Kundgebung für Israel | Karwan Baschi | Paules Blog — 9. Januar 2009 @ 10:37

  10. Shalom,

    wir sind sehr erfreut über all die Angebote zur Unterstützung und den positiven Zuspruch! Wir freuen uns auf eine große und starke Kundgebung. Helferinnen und Helfer werden aber noch gebraucht.

    Deutsch-Israelisches Jugendforum Hamburg

    Kommentar von jugendforumhamburg — 9. Januar 2009 @ 11:14

  11. Laden Sie auch Ihre Freundinnen und Freunde zu der Veranstaltung ein!

    Im Netzwerk von Facebook.com gibt es dazu einen besonderes einfache Möglichkeit:

    http://www.facebook.com/home.php#/event.php?eid=48803152189#wall_posts

    Stefan

    Deutsch-Israelisches Jugendforum Hamburg

    Kommentar von jugendforumhamburg — 9. Januar 2009 @ 11:17

  12. Ich schicke Information für alle Bekannte und Freunde in Norddeutschland (Russen, Deutschen, Polen, Litauer), hoffe – kommt einer aus 5. Leute haben Angst, leider…
    Evgeny Dvoretski

    Kommentar von Evgeny Dvoretski — 9. Januar 2009 @ 11:37

  13. wir sind am 17. auf jeden Fall auch dabei!!!!!!

    Kommentar von Marina — 9. Januar 2009 @ 22:24

  14. Toll, die grosse Unterstützung, aber eine Bitte an Alle: gebt die Informationen weiter, erzählt von der Kundgebung, macht Werbung dafür, wir dürfen die Strasse nicht den terrorfreunden überlassen.

    Kommentar von wolfgang — 10. Januar 2009 @ 20:35

  15. Wenn die Palästinenser die Waffen niederlegen, wird es Frieden geben. Wenn Israel die Waffen niederlegt, wird vernichtet.”

    Dies soll aber kein Lizenz zum toten sein!

    Israel erreicht duch das Toten von Kindern nur Hass

    Kommentar von Mani — 10. Januar 2009 @ 22:33

  16. In Berlin, Frankfurt und München sind viele tausend Menschen auf der Strasse gewesen um Israel zu unterstützen, es sollte doch einer Millionenstadt wie Hamburg möglich sein, auch sehr viele Menschen zu mobilisieren. Verstärkt Eure Bemühungen, mach Werbung für unsere Kundgebung. Israel braucht unsere Solidarität.

    Kommentar von wolfgang — 11. Januar 2009 @ 20:08

  17. THE REAL SITUATION IN ISRAEL!! PLEASE FORWARD TO AS MANY PEOPLE AS POSSIBLE

    English:
    This is what’s really Happening in Israel
    Send it to all of your friends to let them know what is really happening in Israel.

    Français:
    Ceci EST la réalité concernant ce qui se passe en Israël
    Envoyez cela à tous vos amis afin qu’ils sachent ce qui ce passe vraiment en Israël

    Español:
    Esto es lo que realmente esta ocurriendo en Israel.
    Enviaselo a todos tus conocidos para que vean lo que realmente esta ocurriendo en Israel.

    Русский:
    Вот что понастоящему происходит в Израиле.
    Пошли это всем твоим друзьям чтоб они знали что на самом деле происходит в Израиле

    Italiano:
    Questo e‘ quello che sta succedendo veramente in Israele.
    Invialo a tutti I tuoi amici per fargli sapere CIO che sta realmente accadendo in Israele.

    Deutsch:
    Dieses ist, was wirklich in Israel geschieht.
    Schicken Sie es Allen Ihre Freunde, um sie zu informieren, was wirklich in Israel geschieht.

    Nederlands:
    Dit is wat ER werkelijk in Israel gebeurt, verstuur dit bericht naar al je vrienden om ze te informeren wat ER echt gaande is.

    ??????? :
    ??? ????? ?? ???? ?? ???????…???? ??? ??????? ??? ????? ??? ?????? ?? ???? ???

    ????? :
    ?? ?? ????? ???? ??????.
    ?????? ??‘ ???? ??????, ??? ???????? ??????? ???? ??????? ??? ??? ?? ???? ?? ???? ???? ?????? .

    Kommentar von ola — 12. Januar 2009 @ 18:30

  18. Der Aufruf ist eindeutig einseitig und trägt der komplexen Lage, wie sie auch von israelischen und jüdischen Politikern, Intellektuellem, Künstlern versucht wird zu erörtern, keine Rechnung. Es gibt in dem Aufruf nur Gute und Böse.
    Ich bin auch der Meinung und habe es auch schon oft getan, dass man sich manchmal entscheiden muss, nicht alles abwägen kann.
    Und ich sehe auch die ungeheure Provokation, Beleidigung und Aggression durch den Raketenbeschuss der Hamas über Jahre.

    Holzschnitt wegen der Eile:
    Aber ich kann nicht kritiklos eine Handlungsweise unterstützen, die genau das verstärkt, dem sie abzuhelfen vorgibt. Sie verschärft die Aggression und den Hass über Generationen. Der Treibstoff der Aktionen der Hamas ist das Leid. Das ist pervers, aber zutreffend. Israel liefert den Treibstoff frei Haus. Das ist unökonomisch.

    Wenn der Aufruf zur Demonstration wenigstens hieße:

    KRITISCHE SOLIDARITÄT MIT ISRAEL – STOPPT DEN TERROR DER HAMAS

    dann würde ich über meinen Bedenkenträgerschatten springen und mitmachen. Man würde so immerhin Fragen zulassen, nämlich worin die Kritik besteht.

    Guten Mut
    Karl-Josef Pazzini

    Kommentar von Karl-Josef Pazzini — 13. Januar 2009 @ 16:06

  19. Ich habe von der geplanten Kundgebung gehört, werde selbst aber nicht kommen. Ich bin auf alle Fälle solidarisch mit dem Staat Israel und bete oft für das jüdische Volk.
    Zu der geplanten Kundgebung denke ich: Warum findet sie jetzt statt? Sie hätte vor ein oder zwei Wochen sein sollen. Dann wäre ich gekommen. Ich bete flehentlich, dass die Waffen im Nahen Osten bald schweigen! Es sind schon sehr viele Menschen im Gazastreifen gestorben.

    Kommentar von Matthias — 13. Januar 2009 @ 20:22

  20. Gut, dass solch eine Demo stattfinden wird! Ob ich kommen kann und will, weiß ich allerdings noch nicht.

    Eine „Waffe“ der Unterstützer Israels hier in Deutschland sollte meines Erachtens übrigens Sachlichkeit sein. Die Rede von 10.000 Raketen innerhalb von zwei Jahren wirkt jedoch angesichts von jüngeren Zeitungsberichten und -kommentaren unsachlich, siehe http://www.sueddeutsche.de/politik/538/453232/text und http://www.welt.de/politik/article2986846/Israels-Krieg-in-Gaza-ist-gerecht.html

    Kommentar von Hans Wurst — 16. Januar 2009 @ 12:24

  21. Hallo,
    ich war am Samstag (17.01.) auf der Solidaritätskundgebung auf dem Ida-Ehre Platz und habe die Rede von Stop-the-bomb gehört. Respekt. Wäre es möglich, den Text zu bekommen? Ich möchte meinen israelischen Freunden zeigen, was neben all der naiven Ignoranz in Europa AUCH möglich ist.
    Vielen Dank und viel Gehör!
    Patricia

    Kommentar von Patricia — 19. Januar 2009 @ 09:58


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: